PPAVM
Dr. Claudia Schöchlin


Impressum

Datenschutz







Therapiesuche

Therapiefragen

Online-Therapie?

Notfall / Suizidale Krise








Online-Therapie?


Eine Online-Therapie kann man sich wünschen, wenn man sich sehr schwer tut mit fremden Menschen, wenn man fast alles im Internet macht, wenn man soviel um die Ohren hat, dass man den Weg zum Therapeuten nicht schafft, wenn man sehr weit entfernt vom nächsten Therapeuten wohnt, wenn man aufgrund von Ängsten oder körperlicher Behinderungen das Haus nicht verlassen kann u.v.m.

Es gibt verschiedene Angebote zur Online-Therapie; in den USA mehr als bei uns, aber auch bei uns konstituieren sich Arbeitskreise und Qualitätszirkel zu diesem Thema. Die Vorteile einer Online-Therapie ergeben sich aus den oben genannten Gründen. Demgegenüber steht allerdings die Tatsache, dass mittelfristig ein persönlicher Kontakt nicht durch einen virtuellen Kontakt ersetzt werden kann. Denn Psychotherapie besteht in der Regel nicht darin, dass man von einem „Fachmann“ einen Rat bekommt, den man dann einfach umsetzt. Hinzu kommen Probleme des persönlichen Schutzes beider Parteien sowie die ungeregelte Abrechnungsfrage. Online-Therapie gehört nicht zu den Leistungen der Krankenkassen und ist insofern immer privat abzurechnen. Hier gibt es noch wenig klare Modalitäten.

Da es dennoch aus den o.g. Gründen sinnvoll sein kann, online Kontakt aufzunehmen, können Sie, falls Sie unsicher bzgl. einer persönlichen Beratung sind, eine Email-Anfrage stellen, in der Sie Ihre Überlegungen u. Fragen aufschreiben. Vom Umfang her wäre das so wie ein erstes Telefongespräch mit einem Therapeuten, der bereit ist, Ihnen erste Fragen zu beantworten. Ich bemühe mich, Email-Anfragen innerhalb von 3 Werktagen zu beantworten.

-> Email-Anfrage


Achtung! Nicht sinnvoll ist eine solche Anfrage, wenn Sie akute Selbstmordgedanken haben und an ihrer Durchhaltekraft zweifeln (siehe Notfall / Suizidale Krisen). Eine Email-Anfrage ist unter Umständen auch wenig erfolgversprechend, wenn sie bereits mehrere erfolglose Therapien hinter sich haben. Denn es ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich im Rahmen einer Email-Beratung Probleme besprechen lassen, die zuvor in verschiedenen „normalen“ Therapien nicht gelöst werden konnten.